Lächerliche Verbotsdebatte zu den Facebook-Partys: Auf der Autobahn des Irrsinns – taz.de

Grundweiche Rechtsstellungen”

Vor kurzem war ich auf einer Party, ein Bekannter wies darauf hin, dass er Amerikaner sei. “Wenn ich irgendwo in eine Schlägerei gerate, kommt gleich die CIA mit einem Hubschrauber und holt mich da raus”, sagte er. “Aber das kann doch gar nicht sein, woher sollen die das denn wissen?”, fragte die Gastgeberin.

So wie diese Gastgeberin verhält sich Bosbach. Jemand steht knietief im Sommerloch und brüllt ein paar haltlose Forderungen, und Bosbach schnallt die Brille etwas fester und doziert über “grundweiche Rechtsstellungen”, “unausweichliche Turnübungen” und “rechtsdrehende Folsäuren”.

Er versteht den Witz nicht. Landesinnenminister reden da, nicht etwa Fußballerinnen oder Soapstars. Landesinnenminister. Was die aus ihren Kneipen herausrufen, kommentieren normalerweise nicht einmal ihre Ehefrauen. Wo bleibt Bosbachs tiefsinnige Erklärung, dass man schließlich auch nicht Postkarten verbiete, und wann kommt seine Betrachtung “Warum ich manche Dinge verbieten will und manche nicht” endlich in die Buchläden?

via Lächerliche Verbotsdebatte zu den Facebook-Partys: Auf der Autobahn des Irrsinns – taz.de.

Advertisements

One response to “Lächerliche Verbotsdebatte zu den Facebook-Partys: Auf der Autobahn des Irrsinns – taz.de

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s